Toreinbau Tischlereiwerkstatt

Der Toreinbau an unserem Anbau lief wie geplant mit großen Einsatz der beteiligten Mitglieder. Nun also ist der Bereich unserer zukünftigen historischen Tischlereiwerkstatt dicht und winterfest. Alle Beteiligten waren mit ihrer Arbeit zufrieden und gehen motiviert ins kommende Jahr 2017.

Dann wird wieder viel Einsatz gefordert sein.

Der Klönschnack im Februar fällt wegen des gemeinsamen Essens am 5. Februar im Forsthaus aus.

Der Anbau ist winterfest

Unser Mann für unseren Kranwagen ist Diedrich Knutzen und sein Mitstreiter Günter Müller. Knudsen machte das Fahrzeug wieder fit und Müller entrostete und pinselte die Felgen. Nun können wieder Stämme angehoben und transportiert werden. Inzwischen sind die beiden seitlichen Tore eingesetzt und am Freitag (30.12.2016) wurde auch mit viel Manpower das rückwärtige Tor am Altbau hin zum Ende des Anbaus versetzt. Das Ziel, bis Ende des Jahres den Anbau winterfest zu machen, ist dank vieler Hände und mancher Schweißperle erreicht. Dafür allen Beteiligten für ihr Engagement einen großen Dank. Unsere "Hütte" ist nun dicht und nun kann es im Innern mit der Infrastruktur losgehen. Danke!

Anbau

Es ist fast geschafft! Unser Anbau hat jetzt auch äußerlich Formen angenommen. Die Außenwände sind verbrettert und noch vor Jahresende werden die Tore eingebaut. Dann kann im Inneren die Aufstellung der Maschinen beginnen mit der Installation der Transmissionswelle und der Elektrik. Der große Dank für den Schlussspurt gebührt den Mitgliedern Diedrich Knudzen, Günter Müller, Rolf Heller, Claudia Päsler, Peter Finkenstädt, Holger Krahe, Karl Heinz Wilken, Lutz Peter Unger, Peter Thiemann, Ralph Habersetzer, Winfried Kaehler und Klaus Homola. Der hofft, dass er keinen Helfer vergessen hat. Wenn ja, bitte melden.