Klönschnack

Liebe Mitglieder,

nachdem der letzte Klönschnack (14. September) aus unerfindlichen Gründen nicht genutzt wurde (zwei Personen fanden sich an der Gattersäge ein, eine Person wartete in der Nachtschicht), möchte ich daran erinnern, dass der nächste Klönschnack am 12. Oktober erneut in der Gattersäge stattfindet.

Ab November sind wir dann wieder Gast in der Nachtschicht.

Ich hoffe, Ihr seid alle gesund und munter und wir sehen uns dann im Oktober.

Mit besten Grüßen

Klaus

Schausägen beginnt vorraussichtlich im Juli

Liebe Mitglieder!

Auch in Corona-Zeiten und den strengen Auflagen zum Selbstschutz und zum Schutz gegenüber anderen sind Mitglieder unseres Vereins nicht untätig gewesen.

So hat sich Hans-Georg Wendel mit Gleichgesinnten an das Aufräumen in unserem Sägeschuppen gemacht. Sägespäne und überflüssige Hölzer wurden beseitigt.

Außerdem hat Heinz-Georg ein doppelflügeliges Tor für unser Holzlager gebaut und eingebaut. Außerdem hat er die „Essecke“ aufgeräumt und entsprechend neu gestaltet.

Dafür hat Ralph Habersetzter einen Spind gestiftet, in dem sich nun Utensilien für Kaffee und Tee befinden, um sich bei Arbeiten im Sägeschuppen zwischendurch mal etwas Gutes zu gönnen.

Außerdem wurde inzwischen eine Wasserleitung in unseren Sägeschuppen gelegt. Es fehlt nur noch der Anschluss und die Installation eines Waschbeckens. Das wird bald erfolgen.

Ein Plan für den Unterstand unseres Treckers ist in Arbeit und könnte bald umgesetzt werden, damit wir im Sägeschuppen im hinteren Bereich mehr Platz gewinnen.

Hier sind inzwischen die Steckdosen für den Anschluss der vorgesehenen Maschinen installiert worden.

In Sachen Einigung mit den Landesforsten gibt es für unseren Verein bisher keine bindenden schriftlichen Vereinbarungen, da für den gesamten Gebäudekomplex wie Gaststätte, die Krongutscheune und unser bisheriges Pachtgebiet einschließlich unseres Sägeschuppens sowie auch des ehemaligen Forsthauses ein Gutachten erstellt wird.

Sobald ich Neuigkeiten erfahre, gebe ich diese an Euch weiter.

Da die Inzidenzzahlen in Friesland gegen Null tendieren, sollten wir spätestens im Juli wieder mit unserem Schausägen beginnen, allerdings mit Auflagen wie Abstandsregeln und Maskenschutz.

Beste Grüße vom Vorsitzenden und bleibt alle gesund.

Bezuschussung für den Aufbau der historischen Tischlereiwerkstatt abgelehnt

Hallo, liebe Vereinsmitglieder!

Unser Antrag bei der Stadt Schortens auf Bezuschussung für den Aufbau der historischen Tischlereiwerkstatt/der Errichtung eines Deutschen Sägemuseums wurde vom Verwaltungsausschuss der Kommune abgelehnt.

Die Begründung: Der Zuschussantrag muss aufgrund der Haushaltssituation der Stadt abgelehnt werden.

Immerhin aber wurde uns ein Danke ausgesprochen für unser ehrenamtliches Engagement um den Erhalt der Gattersäge Upjever.

Allerdings frage ich mich jedes Mal, wenn über ehrenamtliches Engagement gesprochen wird, ob sich jemals einer darüber Gedanken macht, dass wir beim Ehrenamt Geld mitbringen, das wir niemanden in Rechnung setzten können.

In Unternehmen und bei Behörden gibt es allerdings für notwendige Fahrten Aufwandsentschädigungen.

Ehrenamt ist eben „so schön“.

Beste Grüße Klaus