Kurs Freiwillige Sägemüller

Erneut führte unser Verein einen Lehrgang zum Freiwilligen Sägemüller durch.

Mit dem Zertifikat ist der Betreffende befähigt, eine Horizontalgattersäge zu bedienen.

In der Zeit vom 1. Juni bis zum 15. Juni wurden sechs Interessierte an zwei Wochenenden in die Geheimnisse der Geschichte der Sägetechnik, der Holz- und Forstwirtschaft sowie der Technik der Horizontalgattersäge eingeweiht.

Zu den Themen gehörte in überwiegendem Maße die Praxis an der Säge, das Schärfen des Sägeblattes, die Praxis, wie ein Baumstamm befestigt werden kann und wie Bretter, Bohlen oder Kanthölzer zu sägen sind.

Zur Praxis gehörte auch das Sägen von Baumscheiben.

Vier Dozenten, die die Veranstaltung in Verbindung mit der Kreisvolkshochschule und Musikschule Friesland-Wittmund umsetzten, beteiligten sich an dem Seminar.

Es waren Ralph Habersetzer, Holger Krahe, Winfried Kaehler und Raimund Baust.

„Die Teilnehmer waren sehr motiviert und haben gut mit gearbeitet“, fasste Habersetzer das Engagement aller zusammen und übergab ihnen die Urkunden.

Die Teilnehmer waren Frank Kreutzburg (Horsten), Torsten Bloem, Günter Ammermann und Ulrich Meyer (alle drei Neukamperfehn), Dietmar Schotte und Jochen Reekow (beide Schortens).

Ein neuer Kurs soll im Herbst folgen.

Sägefest

Zum 15. Internationalen Oldtimermotorsägentreffen trafen sich am 1. und 2. Juni 2019 beim Verein Gattersäge Upjever e. V. an die 50 Kettensägenbegeisterte im Forst Upjever in der Gemeinde Schortens und brachten über den Daumen gepeilt wohl an die 1200 Kettensägen jeder Art und jeden Alters mit. Älteste Säge war ein Gerät aus dem Jahr 1916.

  • Heutige moderne Motorsägen sind aus vielen technischen Entwicklungen hervorgegangen und deren verschiedene technische Lösungen kann man bei den heutigen Maschinen erfahren.
    Kein Museum kann diese Entwicklungen so dokumentieren, wie es das Angebot der vielfältigen Maschinen zeigte.
    Was gab es da nicht alles zu sehen:
  • Eine Kappsäge für Tropenholz mit einem Kappdurchmesser von 2,5 Meter,
  • eine historische motorbetriebene Fuchschwanzsäge
  • eine uralte Arbor-Säge aus Finnland mit dem Baujahr 1951,
  • eine selbstfahrende Bandsäge aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts
  • und natürlich seltene funktionstüchtige Motorsägen aus den 20er und 30er Jahren.

Initiator des Treffens ist Peter Schlicht aus der Wesermarsch, der europaweit viele Sammler kennt und diese in diesem Jahr – und das zum dritten Mal – nach Upjever eingeladen hatte.
Alle fünf Jahre treffen sich die Interessierten in Upjever. In den Jahren dazwischen finden Treffen in europäischen Ländern statt.
Am Sonnabend trafen sich die Sammler zu einem intensiven Meinungs- und Gedankenaustausch und am Sonntag kam viel heimisches Publikum in den Upjeverschen Forst. „Sägefest“ weiterlesen

Verschrotten und Hochofen oder Erhalt und Abbau?

Unserem Verein wurde von Herrn Clemens Vaske aus Vetchta-Langförden eine komplette Gattersäge aus dem Herstellungsjahr 1905 angeboten. Weil der dortige Standort in aller nächster Zeit als Baugebiet ausgewiesen wird, muss die Anlage dort möglichst schnell abgebaut werden.

Anzeigen der Bilder durch Klicken

Es bieten sich zwei Alternativen an:

Verschrotten und Hochofen oder Erhalt und Abbau durch unseren Verein.

Da sich inzwischen einige unserer Mitglieder mit dem Thema beschäftigt, die Säge besichtigt und mehrfach für den Abbau und die Einlagerung im hiesigen Raum zum Zweck späterer Nutzung bestimmter Komponenten ausgesprochen haben, sollten sich alle unseren aktiven Mitglieder zu der Sachlage äußern und sich möglichst einbringen.

Als Vorsitzender möchte ich nicht hinter dem Berg halten: Die gesamte Anlage vor allem mit der vorhandenen Transmissionswelle hat mich von Anfang an begeistert.

Wenn es möglich ist, sollten wir das Angebot von Herrn Vaske annehmen.

Organisatorische Fragen oder auftretende Hindernisse löst wie in der Vergangenheit der Vorstand!!!!!

In diesem Sinne

„Gut Gattern“