Ansägen nach Covit 19

Liebe Mitglieder, Freunde und Sponsoren!

Euch und Ihnen allen wünsche ich ein frohes und unverkrampftes Pfingstfest hoffentlich ohne viel Maskerade.

Nachdem die Einschränkungen für die Vereine gelockert und teilweise sogar aufgehoben wurden, setze ich darauf, dass wir ab Juni wieder unseren normalen Sägeturnus einhalten können.

Das bedeutet für uns, dass am zweiten Sonnabend (13. Juni) und Sonntag (14. Juni) im Monat Juni in der Zeit von 13 Uhr bis 16 Uhr die Säge wieder angeworfen wird und wir Interessierte zum Schausägen einladen.

Das gilt dann wieder auch für die folgenden Monate: Jedes zweite und vierte Wochenende im Monat ist dann Schausägen.

Euch bis dahin eine schöne Zeit.

Gut Gattern!

Klaus Homola

Die neue Sägeschärfmaschine der Gattersäge

Stolz ist unser Mitglied Winfried Kaehler auf sein Baby, die Sägeschärfmaschine.

Die hat er im Internet gefunden und sich sofort mit dem Anbieter, einer holzverarbeitenden Firma aus Österreich, in Verbindung gesetzt. Schnell waren die beiden Verhandlungspartner über den Preis einig und ein paar Wochen später wurde die Maschine durch eine Speditionsfirma geliefert. Doch eben einen Stromaschluss für die Maschine herstellen und dann den Schalter auf „Ein“ stellen, davon hatte unser Mitglied Winfried wohl geträumt.
Es kam aber anders! Viele Telefonate mit dem Absender, der Einsatz von einem Elektrounternehmen und rund 80 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit, um sich mit der Maschine vertraut zu machen, das und viele Nerven brachten Winfried aber schließlich den Erfolg.
Inzwischen steht er souverän an der Maschine und die Sägeblätter werden so scharf wie nie zuvor.

Das zeigen gerade die Sägeergebnisse: 4,5 Meter Nadelholz in zehn Minuten. Das war zuvor nicht denkbar.


Der Verein gratuliert unserem Mitglied und dankt für die viele Arbeit.

Kurs Freiwillige Sägemüller

Erneut führte unser Verein einen Lehrgang zum Freiwilligen Sägemüller durch.

Mit dem Zertifikat ist der Betreffende befähigt, eine Horizontalgattersäge zu bedienen.

In der Zeit vom 1. Juni bis zum 15. Juni wurden sechs Interessierte an zwei Wochenenden in die Geheimnisse der Geschichte der Sägetechnik, der Holz- und Forstwirtschaft sowie der Technik der Horizontalgattersäge eingeweiht.

Zu den Themen gehörte in überwiegendem Maße die Praxis an der Säge, das Schärfen des Sägeblattes, die Praxis, wie ein Baumstamm befestigt werden kann und wie Bretter, Bohlen oder Kanthölzer zu sägen sind.

Zur Praxis gehörte auch das Sägen von Baumscheiben.

Vier Dozenten, die die Veranstaltung in Verbindung mit der Kreisvolkshochschule und Musikschule Friesland-Wittmund umsetzten, beteiligten sich an dem Seminar.

Es waren Ralph Habersetzer, Holger Krahe, Winfried Kaehler und Raimund Baust.

„Die Teilnehmer waren sehr motiviert und haben gut mit gearbeitet“, fasste Habersetzer das Engagement aller zusammen und übergab ihnen die Urkunden.

Die Teilnehmer waren Frank Kreutzburg (Horsten), Torsten Bloem, Günter Ammermann und Ulrich Meyer (alle drei Neukamperfehn), Dietmar Schotte und Jochen Reekow (beide Schortens).

Ein neuer Kurs soll im Herbst folgen.